Montag, 1. Januar 2018




Ich hoffe, Ihr seid gut im Neuen Jahr angekommen. Wie versprochen, gibt es hier heue noch einen kleinen Ausblick auf das neue Nähjahr.

Ich bin eigentlich nicht so sehr der Typ für gute Vorsätze aber ganz unabhängig vom Jahreswechsel haben sich in meinem Kopf ein paar Themen angesammelt, die ich gern angehen möchte.

Zu meisternde Materialien


Ich möchte definitiv mehr mit Webware arbeiten. Normale Baumwollwebware lässt sich zwar super verarbeiten, erfordert aber viel mehr Sorgfalt beim Messen und beim Zuschnitt. Wirkware wie Jersey verzeiht da schon einiges, auf einen Zentimeter mehr oder weniger kommt es da nicht so unbedingt drauf an.

Außerdem möchte ja mein Blusen-Projekt voran treiben. Da werde ich eher dünnere Stoffe verarbeiten und auch hier lernen, wie man das am Besten macht. Bereits letztes Jahr habe ich mir vorgenommen, mehr Blusen zu nähen. Damit bin ich nicht so recht voran gekommen. Die einzige Bluse, die ich mir genäht habe, ist nie fertig geworden, weil während des Nähens bereits klar war, dass sie zu eng werden würde. Aber immerhin habe ich bereit neue Teile ausgeschnitten und verkettelt. Muss "nur" noch zusammen genäht werden.

Helfen wird mir hoffentlich die Nähbibel, in der diverse Techniken dazu erläutert sind und die Burda 6/2017, in der eine Bluse detailliert erklärt ist.


Zu meisternde Techniken


Da gibt es noch soooo viel zu lernen, und ich freu mich drauf.
In 2018 will ich endlich mal die Knopflochfunktion meiner Maschine ausprobieren. Ich bin gespannt, ob das was wird.

Reißverschlüsse habe ich ja schon einige genäht, aber da geht noch was. Auch hier will ich noch ein bisschen nach Techniken recherchieren und besser werden.
Und schließlich will ich lernen, wie man Futter einnäht. 

Um weiter an meinen Nähskills zu arbeiten, halte ich mal an meinem Vorsatz fest, regelmäßig was aus meinen Burdas und anderen Nähzeitschriften zu nähen. Da lernt man doch mehr, als wenn man "nur" eins der üblichen eBooks näht, die eher für Anfänger gedacht sind. Versteht mich nicht falsch, da gibt es auch tolle Schnitte und mal erzielt deutlich schneller ein Ergebnis, die Lernkurve ist aber deutlich flacher.

Konkrete Nähpläne


Das ist gar nicht so einfach. Ich habe mal nur mal die Schnittmuster, die mir so aktuell einfallen und die ich gern nähen würde, auf diesem hübschen Block* zusammen geschrieben. Damit könnte ich vermutlich schon fast ein halbes Nähjahr füllen. Aber schauen wir mal, wie weit ich damit komme und was ich davon wegnähen kann.

* Diesen süßen Blog gab es in der Nähbox "die feine Kiste" von Nähkind. 


Und mein Stoffberg? 


Gesten habe ich Euch ja schon gestanden, dass ich viel zu viele Stoffe habe. Das ist ja Blödsinn: kostet viel Platz und auch nicht gerade wenig Geld. Da es utopisch ist, dass ich mehr nähe und damit mehr verbrauche, hilft wohl nur weniger kaufen. Und es gab auch den ein oder anderen Fehlkauf. Da werde ich mal schauen, ob ich die nicht anderweitig wieder loswerden kann.

Und wie sieht es bei Euch aus? Macht Ihr Pläne für das Nähen? Oder seid Ihr ganz spontan und näht einfach so drauf los?

Kommentare:

  1. huhu,
    eigentlich mache Ich Mir einen Plan, was ich nähen möchte.
    Aber, ja aber....
    Es kommt immer anderes als man denkt. Und Stoffe? Ach brauch ich doch nicht, hab noch so viel im Schrank. Tja und Anfang der Woche ist mir wieder Stoff hinterher gelaufen, lach.
    Das mit der Nähliste sollte ich auch machen. Obwohl: UFO´s haben auch etwas ;)

    lg Nicki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicki,

      mit dem "es kommt immer anders als man denkt", hast Du so Recht. Ich bin ja selbst das beste Beispiel. Was ich habe ich mir als erstes im neuen Jahr genäht? Etwas von meiner langen Liste? Nö. was ganz anderes - mich hat da so eine Strickjacke angelacht und zufällig hatte ich gerade den richtigen Stoff da... und schon ist es passiert.

      aber was soll's, dafür ist es ja auch ein Hobby, das Spaß machen soll und wir nähen einfach, worauf wir Lust haben. Trotzdem liebe ich Pläne und Listen, auch wenn ich mich nicht dran halte ;-)

      LG Nadi

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.