Samstag, 22. Juli 2017

Sara aus maritimen Double Gauze

Einfache Shirts kann man ja nie genug waren, nicht wahr? Als Pattydoo das Shirt Sara vorgestellt hat, war mir sofort klar, dass ich es würde nähen wollen. Allerdings habe ich mich bei der Stoffauswahl dann doch irgendwie schwer getan. Normaler Jersey war mir zu schwer, meine Blusenstoffe irgendwie zu dünn.

Shirt Sara von Pattydoo


Stoffauswahl


Als ich das letzte Mal bei Rotznasen und Zuckerschnuten war (und eigentlich nur rotes Wäschegummi kaufen wollte...), habe ich diesen wunderschönen cremefarbenen Double Gauze mit kleinen blauen Ankern entdeckt. Der fasst sich sooo schön weich und leicht an! Perfekt!

Und der Stoff lässt sich auch noch super verarbeiten. Verwendet habe ich immer eine Universal-Nadel, total problemlos. Ich habe erst die offenen Kanten mit einem Overlock-Stich und dem Overlock-Fuß versäubert und dann mit dem Geradstich zusammen genäht. Das ist so herrlich unkompliziert.

Den Saum habe ich mit der Zwillingsnadel genäht - dieses Mal habe ich nicht die Stretch-Nadel genommen, sondern die Universalnadel, die meiner Nähmaschine bereits bei lag. Die ist mit 2 mm Breite sehr schmal, das hat aber den enormen Vorteil, dass sich keine "Wurst" zwischen den beiden Stichen bildet.

Shirt Sara von Pattydoo


Was hab ich gelernt


Ina stellt in ihrem Video die "feine Art" der Ausschnitt-Versäuberung vor. Dabei wird ein Streifen rechts auf rechts auf den Ausschnitt genäht, dann an der Naht nach innen geklappt. Der Streifen soll nun um die Nahzugabe rumgeklappt werden und dann noch einmal abgesteppt werden. Beim Halsausschnitt habe ich schon gemerkt, dass der Ausschnittstreifen nicht breit genug ist, um ihn zweimal umzuklappen. Vielleicht habe ich ihn mit zu viel Nahtzugabe angenäht. Also hab ich einfach nur die Nahtzugaben zurück geschnitten und den Streifen drüber geklappt und von außen angenäht.

Die Armausschnittstreifen habe ich etwas breiter als vorgesehen geschnitten. Wieder Nahtzugaben zurück geschnitten und dann klappte es besser. Man muss allerdings sehr sorgfältig stecken, damit nichts rausrutscht. Dabei habe ich den 1/4" Quilt Fuß verwendet und von rechts genäht, damit ich in schön gleichmäßigen Abstand nähe. Hat soweit gut geklappt - wenn ich nicht erst mal eine Nadel geschrottet hätte, weil ich vergessen hatte, die Nadel auf die Mitte zu stellen...

Shirt Sara von Pattydoo


Schnitt: Sara von Pattydoo

Stoff: Double Gauze von Sevenberry, gekauft bei Rotznasen & Zuckerschnuten für 8,40 pro Meter. Stoffverbrauch fast 1,50 m da der Stoff nur 1,10 m breit war.

Anpassungen: Da ich einen nicht dehnbaren Stoff verwendet habe und mit einer etwas breiteren Hüfte gesegnet bin, hab ich von der Taille aus nach unten hin 2 Nummer größer gezeichnet und das war auch gut so! Vorsichtshalber hatte ich erst einmal nur mit lockerer Fadenspannung und langen Stichen zusammen genäht und tatsächlich, etwas eng. Also habe ich zum "richtigen" zusammen nähen die Nahtzugabe voll ausgenutzt und nun passt es perfekt.
Die Ausschnittstreifen passten von der Länge her perfekt - ich habe sie schräg geschnitten, damit ich sie bei Annähen etwas dehnen kann. Sie brauchen halt nur etwas Breite.

Fazit: 
Ein toller Schnitt, der schnell zu nähen ist. Das war bestimmt nicht meine letzte Sara (komisch, ich glaube, das sag ich öfter hier - hat jemand etwas mehr Nähzeit für mich?)

Shirt Sara von Pattydoo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen